In diesem Artikel möchten wir klären, welche Probleme und Herausforderungen sich für die Bundesrepublik Deutschland nach der Wiedervereinigung ergeben haben. Vorher soll aber eine kurze Rekapitualtion der historischen Ereignisse vorangestellt werden. Wie genau war es zur Spaltung gekommen und wann wurden beide deutschen Teilstaaten wieder zu einem Land vereinigt?

Nachdem Deutschland den Zweiten Weltkrieg gegen die alliierten Mächte aus den USA, der SoImage result for Nach der Wiedervereinigungwjetunion, Frankreich und Großbritannien verloren hatte, wurde das Land in vier Zonen unter den Siegermächten aufgeteilt. Für einige Jahre blieben diese Zonen bestehen. Dabei sonderte sich die sowjetische Zone immer weiter von den übrigen Gebieten ab. Diese Abtrennung ergab sich dabei aus den Unterschieden im politischen System, die zwischen den siegreichen Alliierten bestanden. So waren die USA, Frankreich und Großbritannien Demokratien, während die Sowjetunion kommunistisch strukturiert war. Die daraus resultierenden Differenzen führten dazu, dass die Siegermächte immer weiter auseinander drifteten.

Am Ende stand daher die Gründung zweier unabhängiger deutscher Staaten. Auf der einen Seite die Bundesrepublik Deutschland (BRD), die Gebiete im Norden, Westen und Süden umfasste und auf der anderen Seite die Deutsche Demokratische Republik (DDR), die vor allem Gebiete im Osten umfasste. Berlin blieb als Stadt in West- und Ostberlin gespalten. Dabei war die BRD eine nach dem Vorbild der USA, Frankreich und Großbritannien gestaltete Demokratie, während die DDR nach sowjetischem Vorbild ein kommunistischer Staat war.

Zwischen beiden Länder gab es zwar diplomatische Kontakte und einen Austausch, jedoch versuchte die DDR immer stärker sich von der BRD abzugrenzen. Dies lag auch daran, dass die DDR als kommunistische Planwirtschaft über eine schwächere Wirtschafstleistung als die BRD verfügt und dadurch seinen Bürgern weniger Lebensmittel und Wohlstand bieten konnte. Dadurch wollten viele Bürger der DDR in die BRD auswandern und die DDR drohte auszusterben. Hiermit begannen die ersten Probleme zwischen beiden Staaten und die DDR baute im Jahr 1961 eine große Mauer an der Grenze.