Debattierclubs sind in Deutschland heutzutage noch eine wirkliche Seltenheit. Während vor allem in den USA zahlreiche Studenten und Akademiker leidenschaftlich an Debatten teilnehmen und so ihr kritisches Denken schulen, handelt es sich bei solchen Treffen in Deutschland noch eher um die Ausnahme. Dennoch nimmt die Zahl der Debattierclubs auch in der Bundesrepublik mittlerweile immer mehr zu. Das Interesse an einer Debatte und Diskussion scheint aRelated imagelso doch gestiegen zu sein. Viele, die Spaß daran hätten, an einer Debatte teilzunehmen, sind dabei aber häufig mit einem großen Problem konfrontiert. So wissen sie schlicht und einfach nicht, wie und wo man einen passenden Club findet, bei dem man gepflegt debattieren kann. Wir möchten mit diesem Artikel daher zwei größere Debattierclubs in großen deutschen Städten vorstellen um Suchenden helfen zu können.

Eine sehr gute Adresse für alle Interessierten ist die Berlin Debating Union. Dabei handelt es sich um den Dachverband der Debattierclubs aller Universitäten in der deutschen Hauptstadt. Die zahlreichen Mitglieder treffen sich dabei einmal in der Woche zu einer ausgiebigen Debatte. Aktuell finden diese Treffen immer dienstags in der Dorotheenstraße 24 in Berlin statt. Dabei sind alle Interessierten, die gerne mit debattieren wollen herzlich willkommen. Aber auch jeder, der einfach nur einmal eine Debatte mit verfolgen will, kann natürlich als Zuschauer der Debatte beiwohnen.

Ein weiterer Club zum Debattieren findet sich in München. Der Debattierclub München trifft sich dabei immer mittwochs um 19 Uhr für seine wöchentliche Debatte. Daneben bietet der Club aber auch Seminare und Trainings im Debattieren an, die sich vor allem für Neulinge sehr lohnen. Sie lernen hier grundlegenden Techniken des Debattierens und Argumentierens und können sich so auf ihre erste eigene Debatte sehr gut vorbereiten. Daneben bietet der Debattierclub München auch noch eine weitere Besonderheit an. So werden in München auch Debatten in englischer Sprache durchgeführt, die sich so an die englische Tradition anlehnen.